Archiv für Oktober 2010

Sorry für die verloren gegangenen Anfragen auf crealytics.de!

Freitag, 29. Oktober 2010

Lange Zeit haben wir an unserem neuen Konzept gefeilt und schließlich einen Relaunch der Website Ende September 2010 durchgeführt. Wir hatten eine fantastische letzte Septemberwoche mit einen Beitrag auf Kassenzone und einen guten Start in den Oktober mit einem Lösungsansatz zur Brand-Bidding-Problematik. Zudem erschienen Anfang Oktober Berichte in der iBusiness und in der Internet World Business. Logischerweise hat die Medienpräsenz eine Welle von Bewerbungen bzw. Kundenanfragen ausgelöst, über die wir uns sehr gefreut haben, die uns aber auch zeitlich sehr eingenommen haben.

Vor rund 10 Tagen hatten wir dann einen sehr verärgerten Anrufer in der Leitung, der gleich zwei Mal unsere Formulare ausgefüllt hatte, einen Bestätigungstext zu sehen bekam, aber leider nie von uns Rückmeldung bekam. Wir haben daraufhin die Formulare mehrfach mit verschiedenen Einstellungen geprüft. Ergebnis: Ein signifikanter Prozentsatz der Anfragen wurde trotz Bestätigungstext niemals an uns verschickt. Vermutlich haben sich rund 25-30 Interessenten die Mühe gemacht, unsere Formulare auszufüllen und mussten dann vergeblich auf eine Antwort warten. Mittlerweile haben sich schon mehrere Unternehmen teils verwundert und teils verärgert wieder bei uns gemeldet.

Leider haben wir keine Chance, uns bei den Betroffenen direkt zu entschuldigen, da wir keine Möglichkeit mehr haben, die Absender der Anfragen festzustellen. Deshalb möchte ich mich im Namen von crealytics auf diesem Wege bei denjenigen entschuldigen, die bis heute keine Rückmeldung von uns bekommen haben. Als Wiedergutmachung bieten wir den “verlorengegangenen Interessenten” folgendes an: crealytics arbeitet erfolgsbasiert mittels Profit Sharing (Gewinnbeteiligung). Sollten wir gemeinsam ein Profit Driven Search Marketing-Projekt starten, erlassen wir Ihnen die ersten 500 € des crealytics-Profits.

Menschen machen Fehler. … und lernen daraus!

Rückspiegel: Yahoo! Anzeigen über Microsoft adCenter, Google Place Search

Freitag, 29. Oktober 2010

Microsoft liefert SEM-Anzeigen für Yahoo!

Ab sofort werden in den USA Anzeigen auf Yahoo! Search und bing gemeinsam über das Microsoft adCenter verwaltet. Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Yahoo! – Microsoft Search Alliance abgeschlossen. Über das adCenter können nun 163 Millionen Unique Users erreicht werden, was einem Anteil von 34 Prozent der Suchanfragen in den USA entspricht. Zukünftig soll die Migration auch in weiteren Ländern vorgenommen werden. Microsoft betreut die organische Suche für Yahoo! in den USA und Kanada bereits seit Ende August.

Google Place Search

Google verbessert die Darstellung der lokalen Suchergebnisse. Wer z.B. ein Restaurant in einer bestimmten Stadt sucht, findet mit Google Place Search nicht nur eine einfache Liste der Restaurants, sondern daneben eine Karte, in der die Restaurants bereits markiert sind. In dem neuen Format liefert Google neben einem Link auf die Website des Restaurants auch Links zu Restaurantkritiken. In den nächsten Tagen soll Place Search in 40 Sprachen verfügbar sein. Wer schon jetzt einen Blick riskieren will, findet hier eine Vorschau.

Gesucht: Erfahrener Java-Entwickler (Freelancer) mit Erfahrung in REST-Services und GWT

Dienstag, 26. Oktober 2010

Wir sind auf der Suche nach einem Java-Freelancer mit Projekterfahrung, der vor Ort bei uns in Passau die Software-Entwicklung aktiv unterstützt. Voraussetzung ist fundiertes Know-how in Java (Test-Driven Development), praktische Erfahrung mit REST-Services sowie Kenntnisse in GWT. Nice to have: Ruby, MongoDB, Continuous Integration (Hudson), Authentication, Authorization, Network Security, PostgreSQL.

Wir bieten ein junges Team, zukunftsweisende Technologien und moderne Entwicklungsprozesse (Kanban) – und natürlich auch etwas Geld ;)

Wichtig: Wir suchen jemanden, der möglichst noch im November 2010 starten kann und ca. 2 Monate bei uns arbeitet – Verlängerung ggf. möglich.

Schmankerl für denjenigen, der den entscheidenden Tipp gibt und uns den gesuchten Entwickler vermittelt: 500 €.

Kontakt: development@crealytics.de

Gesucht: Spezialist (Freelancer) für REST-Authentifizierung / -Authorisierung und Network Security

Dienstag, 26. Oktober 2010

Für die Absicherung unserer Sofware-Lösung (Rich Internet Application) suchen wir jemanden, der das nicht zum ersten Mal macht und Erfahrung hat in:

  • Jetty
  • Nginx
  • REST
  • Network Security
  • Virtuelle Maschinen: Virtual Box

Schön wären auch Kenntnisse in:

  • OAuth
  • OpenID
  • Cloud-Systeme
    • EC2
  • PostgreSQL
  • MongoDB
  • Java
  • Ruby

Sicher hat den Job, wer (optional) auch das beherrscht ;)

  • Puppet
  • Nagios

Da die angedachten Tätigkeiten verhältnismäßig losgelöst von anderen Entwicklungsarbeiten sind, kannst Du – bis auf einen Einführungstag – extern ohne Präsenz bei uns in Passau arbeiten. Wenn Du lieber mitten drin statt “nur” dabei sein willst, bist Du natürlich herzlich willkommen bei uns.

Da die Zeit doch immer drängt, bräuchten wir jemanden nach Möglichkeit bis spätestens Ende November.

Kontakt: development@crealytics.de

Rückspiegel: Google TV, Quartalszahlen Google vs. Yahoo

Freitag, 22. Oktober 2010

Es ist schon wieder Zeit für den Rückblick auf die vergangene Woche…

1. Google übertrifft alle Erwartungen

Google erreicht im 3.Quartal diesen Jahres bei einem Umsatz von 7,3 Mrd. US $ erstmals einen Gewinn von mehr als 2 Mrd. US $. Den größten Teil des Umsatzes, sprich 4,83 Mrd. US $ generiert Google mit den eigenen Seiten. So stieg beispielsweise die Zahl der Klicks auf Google Anzeigen und Ad-Sense Partner im Zeitraum von Juli-September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16% und um 2% zum zweiten Quartal diesen Jahres.

Ein Umsatz von 1,6 Mrd. US $ und ein Gewinn von 396 Mio. US $ lässt Yahoo daher im Vergleich mit Google ganz schön alt aussehen. Zumal sich ein Teil des Gewinns auf den Verkauf der Jobbörse HotJobs zurückführen lässt.

2. US-Sender sperren Google aus

Anfang des Monats stellte Google Content-Partner für ihren Dienst Google TV vor. Dazu zählen u.a. NBC mit einer Application für Echtzeit-Börseninformationen, NBA, Twitter und Napster. Auch Google TV-fähige Geräte stehen beim Herstellerpartner schon in den Startlöchern.

Jetzt ziehen am Himmel allerdings dunkle Wolken auf, denn die US-amerikanischen Fernsehsender ABC, CBS und NBC verhindern das Ansteuern ihrer Serieninhalte über Google TV. So können Episoden bekannter Fernsehserien (nicht in voller Länge) über Google TV nicht angezeigt werden.

Google hält allerdings dagegen und kontert, sie beuten nicht die Angebote der Sender aus, sondern promoten sie.

Es bleibt also spannend!

Google Mobile Ads & Display Ads wachsen! Zurecht?

Montag, 18. Oktober 2010

Anlässlich der Vorstellung der Quartalszahlen veröffentlichte Google erstmals Zahlen zu den Umsätzen, die allein durch Mobile Ads generiert wurden. Die Einnahmen aus Mobile Ads sollen sich im Laufe des Jahres 2010 auf ca. 1 Milliarde $ summieren.

Googles Strategie, die Android Plattform kostenlos zur Verfügung zu stellen und im Gegenzug deren User auf die Google-Suche und weitere Dienste zu schicken, scheint sich also auszuzahlen. Es zeigt sich also auch bei den kostenlos bereitgestellten Innovationen, welche sich eher im Randbereich des Google-Universums bewegen, dass sie das Kernprodukt Adwords stärken sollen.

Beeindruckend auch die Zahlen für das Display-Netzwerk: es wird hochgerechnet 2,5 Milliarden $ zum Umsatz 2010 beitragen. Googles Mantra im Zusammenhang mit dem Display-Netzwerk ist ja, dass es ermöglicht, Kunden in allen Phasen des Buying-Cycle anzusprechen. Zunächst wird über das Display-Netzwerk ein Branding-Effekt erzielt, der später in gezielte Suchanfragen nach Produkten oder nach Shopnamen mündet. Offensichtlich scheint dieses Mantra langsam bei den Werbetreibenden anzukommen. Ob diese Strategie aber für alle Shops und performance-orientierte Kampagnen ein Plus an Profit erzielt, sollte man im Einzelfall genau überprüfen. Oft wird hier einfach Budget ausgegeben, dem kein zusätzlicher Profit entgegensteht.

Verkehrte Welt: Rettet das Internet das Fernsehen?

Freitag, 15. Oktober 2010

Es ist schon bemerkenswert, dass gerade dasjenige Medium, das für die Krise der klassischen Medien – insbesondere TV – verantwortlich gemacht wurde, nun zum wichtigsten Wachstumstreiber der Totgesagten geworden ist. Insbesondere Zalando gibt hier bekanntlich richtig Gas. Wie Nielsen berichtet, wurden für Online-Dienstleistungen 144 Mio € und für E-Commerce 67 Mio € mehr ausgegeben. Interessant ist auch, dass die klassischen Handelsunternehmen ihre Ausgaben zurückfahren. Continue reading “Verkehrte Welt: Rettet das Internet das Fernsehen?” »

Rückspiegel: Hurra, wir leben noch!

Sonntag, 10. Oktober 2010

Die gute Nachricht zuerst

Nach der ersten Aufregung um die Einführung von Google Instant scheint sich die Umstellung, wie der SEOnaut berichtet, ähnlich undramatisch auf den Longtail aus gewirkt zu haben, wie der Millenium Bug auf französische Kraftwerksrechner und russische Atomarsenale. Vermuten lässt sich, dass das weiterhin mehrheitlich verbreitete ‚Zwei-Finger-Such-System’ beim Tippen von Suchanfragen dem Neuling Google Instant wohl noch eine Weile die Schau stehlen wird.

Den Silver Surfern sei Dank, bleibt uns der Longtail mit all seinen Mythen wohl noch eine Weile erhalten. Online-Marketer dürfen also weiter von dem sagenumwobenen Longtail-Keyword träumen, das alle Schaltjahre gesucht wird und dann durch einen einzigen Klick Fantastilliarden in ihre Taschen spülen wird.  Bis dahin sei dann hoffentlich auch endgültig geklärt wie sich die Ad Impressions durch Google Instant auf den Qualitätsfaktor und unser SEM-Tagesgeschäft ausgewirkt haben wird. So lange hilft wohl nur stoisches Zurücklehnen.

Facebook Fever

Zum Abwarten verdonnert bietet sich, als kleine Ablenkung, die cineastische Aufarbeitung der Mark Zuckerberg-Biografie an. Wobei sich vorab die Frage stellt, ob es wirklich schon Zeit für das Happy End(?) ist, wenn die Agenda-Setter Facebook mittelfristig schon ähnliche Umsätze vorhersagen wie Google sie heute einfährt.  Bei aller Euphorie des Hyper-Niche-Targeting und Social-Commerce, heisst es wohl auch bei diesen Prophezeiungen: abwarten. Mehr zu den milliardenschweren Vorahnungen der TechCrunch hier.

Und doch noch etwas Nützliches

Was brachte diese Woche, neben der ganzen Warterei, an wirklich Lebenspraktischem? Anne Holland, damalige Gründerin von MarketingSherpa, und Mike Volpe von Hubspot erschienen gemeinsam mit einer Einführung in das kleine A/B des Landing Page-Testing auf dem Webinar-Radar. Zwischen den gegenseitigen Lobhudeleien im Allgemeinen und von der Hubspot-Software im Besonderen, warf Anne Holland in ihrem Part Licht darauf, welche Elemente auf welchen Pages, mit welcher Priorität und mit welchem Traffic getestet werden sollten. Das durchaus lesenswerte Whitepaper zum Webinar ist hier zu finden.

Denjenigen, die zunächst erst einmal ihr LPO-Bauchgefühl testen wollen, seien Anne Holland’s wöchentliche Quizzes zu gelaufenen Splittests auf WhichTestWon.com ans Herz gelegt. Viel Spass beim Raten!

Rückspiegel: Google und die Glaskugel, Location Based Services bei Payback, Real Time Bidding sowie Facebook

Montag, 04. Oktober 2010

Auch diese Woche werfen wir einen Blick auf die vergangene Woche und halten fest, was uns besonders aufgefallen ist.

1. Google und die Glaskugel

Google wirft die Glaskugel an und orakelt über die Zukunft der Display-Werbung. Die ausgemachten Trends zeigen in die Mobile-Search Richtung, sie werden sozialer und gehen weg von Textanzeigen. Das sind logische Konsequenzen wenn man die Entwicklung und das Potenzial der Smartphones anschaut (siehe einen meiner vorherigen Artikel). Das Internet kommt in der Realität an, im gelebten Alltag. Alle Thesen zum nachlesen gibt es im Google Blog.

2. Location Based Services bei Payback

In diese Richtung zeigt auch ein Interview, das Internet World mit Karl Heinz Hinzen, seines Zeichens Bereichsleiter Produktmanagement bei Payback, geführt hat. Er gewährt einen kleinen Einblick in die aktuelle Funktionsweise und Entwicklungsrichtung der Payback-App. In der Natur der Sache liegt, dass man sich hier sehr dem Thema Couponing widmet. Hinzen unterstreicht, dass man Nutzer über den Mobile-Channel sehr schnell und gezielt, nämlich anhand ihres Aufenthaltsortes, identifizieren und ansprechen kann. Eine Tatsache, die in Zukunft sicherlich noch viel Aufmerksamkeit in der Werbewelt auf sich ziehen wird. Hier das vollständige Interview mit Video.

3. Real Time Bidding

Die FAZ bringt einen Artikel über Real Time Bidding, das Next Big Thing in der Display-Werbung. In den USA sind die großen Player schon mittendrin im Aufbau dieser Technologie. Da scheint es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Echtzeitversteigerung auch in Deutschland in der Breit ankommen wird.

4. Facebook

Wenn es noch einen Beweis benötigt hätte, dass Facebook mitten im Leben angekommen ist, könnte man ihn durch den neuen Film über Facebook-Gründer Mark Zuckerberg als erbracht ansehen. David Fincher verfilmt dabei das Leben auf Grundlage eines Romans, dessen Handlung offiziell rein fiktiv ist. Man mag über die persönliche und charakterliche Beschaffenheit des unfreiwillig Portraitierten denken wie man will – es scheint ein gelungener Film dabei herausgekommen zu sein. Viel Spaß im Kino :)

Google spendiert dem Linkverkürzer Goo.gl eine eigene Website

Freitag, 01. Oktober 2010

Die Twitter und Facebook-Freaks unter Euch werden es kennen, um lange URLs in seinen Tweets und Statusmeldungen zu publizieren, verkürzt man diese unter anderem auf den Websites Tiny.cc oder xlURL.de. Seit heute bietet diese Funktion auch Google auf einer eigens dafür in Betrieb genommenen Website an. Das Schöne daran ist, dass…

Continue reading “Google spendiert dem Linkverkürzer Goo.gl eine eigene Website” »