Archiv für die Kategorie ‘Google AdWords’

Mobile Werbeanzeigen weiter auf dem Vormarsch

Mittwoch, 26. März 2014

Die Werbeausgaben für mobile Anzeigen steigen auch 2013 und bestätigen damit den Trend, der sich seit wenigen Jahren andeutet. Im vergangenen Jahr stiegen die globalen Werbeausgaben um 105% von 8,76 auf insgesamt 17,96 Milliarden Dollar. Bis 2018 sollen die Werbeausgaben auf 94,91 Milliarden Dollar steigen, wobei sich die prozentuale Entwicklung verringern und 2018 “nur” noch 22,2% betragen soll.

 

Mobile Internet Ad Spending Worldwide by eMarketer

 

Von diesem Anstieg profitieren vor allem die beiden Internet-Riesen Google und Facebook, die 2013 insgesamt 66,8% der 17,96 Milliarden Dollar auf sich aufteilen. Auch hier zeigt sich ein Trend, denn Google verliert pro Jahr weiter Anteile am mobilen Markt (2013: -3,3%), während Facebook v.a. durch seine 945 Millionen mobilen Nutzer deutlich zulegen kann (2013: +12,1%).

 

Net Mobile Internet Ad Revenue Share by eMarketer

 

Facebook scheint den Wechsel von Desktop auf Mobile dank einiger Neustrukturierungen und neuen Werbeformaten inzwischen gut hinbekommen zu haben. Google wird trotz fast 50% Anteil am mobilen Markt weiter versuchen, die mobile Suche sowie die Darstellung und Usability von mobilen Werbeanzeigen zu verbessern und weitere Verluste zu verhindern. Beide Firmen verzeichnen intern ein starkes Wachstum der mobilen Einnahmen. Facebook nahm dabei erstmals mehr über mobile Werbung als über stationäre Werbung ein (53% vs. 47%).

Google ändert AdWords-Design

Donnerstag, 23. Januar 2014

Endlich! Anders kann man die Nachricht von Google, der AdWords-Oberfläche ein Facelift zu verpassen, nicht kommentieren.

Nach den eher publikumsträchtigen Produkten wie der Suche, Gmail und Maps passt Google nun auch AdWords an das neue, weltweite Design der Google-Produkte an und verspricht neben einem konsistenten “Look and Feel” auch eine einfachere, schnellere und effizientere User Experience.

Was hat sich geändert?

Das erste, was auffällt, ist eine neue Navigation. Hier nochmal das alte Layout:

 

Altes Menü

 

Viele Elemente, die zuvor in der Menüleiste waren, sind jetzt unter dem von Gmail oder dem Kalender bekannten Zahnrad versteckt. Das betrifft zunächst den kompletten Abrechnungsvorgang sowie die Kontoeinstellungen und Hilfe.

 

Neues MenüAltes Menü

 

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass im “alten” Menü nur noch Kampagnen, Werbechancen und Tools zu finden sind. Diagramme, Tabellen & Co. bekommen so etwas mehr Freiraum.

ui2

Das neue Design soll in den nächsten Wochen ausgerollt werden, ist aber z.B. in unseren Accounts zum Teil bereits sichtbar. Ob sich die neue Navigation und der Look wirklich in der Effizienz niederschlagen, wird noch zu beweisen sein. Mir gefällt das neue Design und ich freue mich über mehr Konsistenz über alle Google Produkte hinweg.

Unsere fünf Top-Beiträge für SEA-Experten

Montag, 20. Januar 2014

iStock_000005427944XSmall

Wir haben für Euch einmal unser Archiv durchwühlt und diejenigen Beiträge rausgesucht, die Euch mit Sicherheit wertvollen Input für Eure SEA-Kampagnen liefern.

Beyond the Averages: Spezifischere Segmentierung in AdWords
Wer seine Google-AdWords-Kampagnen undifferenziert ausspielt, schaltet in erster Linie viele Anzeigen in kurzer Zeit. Doch erst die sinnvolle Eingrenzung der Zielgruppe sorgt für interessante Conversion-Rates und schont gleichzeitig das Budget. Ein Beitrag über den Trend hin zu immer spezifischeren Segmentierungen.

CLV-Optimierung für AdWords
Zufriedene Kunden kaufen mit hoher Wahrscheinlichkeit wiederholt dort ein, wo ihnen Produktsortiment und Service zugesagt haben. Dies gilt nicht nur für Geschäfte in den Shopping-Malls und Einkaufsstraßen, sondern natürlich auch für den E-Commerce. Wer den Wert dieser Folgekäufe nicht misst, verschenkt möglicherweise Umsatzpotential oder investiert in unprofitable Bereiche. Ein Beiträg darüber, wie man aggressiv SEA-Umsätze skalieren kann und gleichzeitig die Gewinnmaximierung nicht aus den Augen verliert.

5 Tipps für erfolgreiche Keyword-Recherche in AdWords
Am Anfang einer jeden erfolgreichen SEA-Kampagne steht die Suche nach geeigneten Keywords. Das Ziel sollte dabei sein möglichst die Keywords einzubuchen, die ein hohes Suchvolumen aufweisen und gleichzeitig die eigenen Produkte abdecken. Allerdings gibt es Millionen möglicher Suchbegriffe, die zwischen Nutzer und Online Shop stehen. Ein Beitrag darüber, wie man gute Keywords recherchiert.

5 Tipps für die richtige Kampagnenstruktur in AdWords
Oftmals unterschätzt, aber immens wichtig: die richtige Kampagnenstruktur. Denn eine feingranulare Kampagnenstruktur ist die Grundvoraussetzung für performante Anzeigen und leistungsstärkere Kampagnen. Anzeigen, die auf einer sauberen Struktur basieren, erzielen höhere Klickraten, verbessern die Kampagnenqualität und senken dadurch die Kosten. Ein Beitrag darüber, wie man seine Kampagnen richtig strukturiert.

AdWords Optimierung & Bid Management: lieber etwas weniger Risiko
Wer einen neuen Account aufsetzt oder neue Keywords in einen neuen Account einfügt, der verfügt in der Regel nicht über ausreichend Informationen, um die Conversion Rate und damit die spätere Performance auf Keyword-Ebene abschätzen zu können. Viele verfolgen daher die Strategie, zunächst sehr hoch zu bieten, um die neuen Keywords zu testen. Ein Beitrag darüber, wieso ein moderates, defensives Bid Management vielleicht die bessere Entscheidung ist.

Google stellt +Post Ads vor

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Kurz vor Weihnachten stellt Google’s Produktmanager Eran Arkin auf Google+ am vergangenen Montag ein neues Werbeformat vor: +Post Ads.

Das neue Werbeformat ermöglicht es, Meldungen, die von einem Unternehmen/einer Privatperson auf Google+ veröffentlicht wurden, als Werbebanner im Google Display Network zu platzieren.

Auf den ersten Blick ähnelt das Prinzip stark den Page Post Ads von Facebook:

Jedoch unterscheiden sich beide Werbeformate – mit leichten Vorteilen für die +Post Ad. Denn diese erlaubt nicht nur die Darstellung von Inhalten wie Text, Video oder Bild sowie das Kommentieren und “liken” (+1en), sondern auch Hangouts. Man kann demnach über die Anzeige einem Hangout beitreten und das Unternehmen so direkt mit dem Kunden/Interessenten interagieren.

Zusätzlich hat die +Post Ad dank des Display Networks eine sehr große Reichweite, da sie nicht Plattform-gebunden ist, sondern überall im WWW erscheinen kann – genau dort, wo sich die Zielgruppe gerade befindet.

Die +Post Ads sind laut verschiedenen Quellen aktuell nur über den Onlinedienst AdSense buchbar. Ob und wann dieses Feature vielleicht auch Einzug in Google AdWords findet ist noch nicht klar. Zu klären wäre, inwiefern über die Anzeigen und Google+ Verkäufe und Umsätze realisiert werden können. Sollte dies irgendwann geschehen, hätten Werbetreibende ein weiteres Format, das große Reichweitne und hohe Klickraten aufweist und zum Erfolg erheblich beitragen kann.

Weitere Infos und die Möglichkeit sich zum Betatest anzumelden gibt es auf einer speziellen Landingpage von Google.

Zum Abschluss zeigt ein kurzes Video, wie Toyota, einer von drei Betatestern, das Anzeigenformat einsetzt.

Blick in die Zukunft: Suchmaschinenwerbung ohne Keywords

Montag, 02. Dezember 2013

Suchmaschinenwerbung könnte so einfach sein: Kunden suchen auf Google nach Produkten und Händler greifen diese Nachfrage mit passenden AdWords-Anzeigen ab – stünden da nicht Millionen potenzieller Keywords im Weg.

Mit ihnen muss sich der Werbetreibende zwangsläufig auseinandersetzen: die richtigen Schlüsselbegriffe auswählen, passende Anzeigen erstellen und richtige Verlinkungen anlegen. Der Zeit- und Personalaufwand für SEA (Search Engine Advertising) ist riesig. Wer es aufgrund begrenzter personeller Ressourcen nicht schafft, alle relevanten Keywords aufzunehmen sowie passgenaue Anzeigentexte und Landingpages für diese zu finden, muss mit schlechter Relevanz, hohen Klickpreisen und niedrigen ROIs rechnen. Google verliert dadurch nicht nur Werbetreibende, sondern auch Nutzer, die gewillt sind auf bezahlte Ergebnisse zu klicken.

Doch bereits in ein paar Jahren werden Google AdWords-Anwender ihre Produkte vermarkten können, ohne sich mit jedem einzelnen Keyword befassen zu müssen: Keyword Advertising ohne Keywords. Wir stellen Ihnen heute einige Beispiele vor, wie Google und Technologieanbieter versuchen, diesen Paradigmenwechsel einzuleiten. Continue reading “Blick in die Zukunft: Suchmaschinenwerbung ohne Keywords” »

Vertipper finden mit Google‘s Suchanfragenreport

Samstag, 09. November 2013

Welcher Campaign Manger hat sich nicht schon mal gewünscht, einen Blick in die Google Datenbank zu werfen und alle „Meinten-Sie“-Alternativen zu bekommen die Google kennt. Ich möchte eine Methode vorstellen, wie man dem ziemlich nahe kommt.

Man benötigt dazu einen AdWords-Kampagne mit der Kampagnen-Einstellung „Auch Pluralformen, falsche Schreibweisen und andere nahe Varianten einschließen“, in dem der gewünscht Begriff als Exact Keyword eine hohe Anzahl von Klicks bekommen hat. Im Folgenden nehme ich die Outdoor-Marke Ortovox als Beispiel.

Zuerst wählt man im AdWords Client Center die Anzeigengruppe, die das Keyword [ortovox] enthält. Dann wechselt man zu Dimensionen und wählt Anzeigen: Suchbegriffe. Danach stellt man einen längeren Zeitraum (Gesamte Zeit) ein und wählt als Filter nur den Übereinstimmungstyp „Genau (nahe Variante)“.

Vertipper zu Ortovox

Als Ergebnis erhalte ich in meinem Fall eine Liste mit 36 alternativen Schreibweisen bzw. Vertippern, die man sogar nach Häufigkeit sortieren kann. Des Weiteren gibt die Click-Through-Rate einen Hinweis darauf, ob es sich wirklich um einen Vertipper der Marke handelt oder um einen anderen Begriff.

Übrigens: Gibt es in der Ad Group noch weitere Exact Keywords, so werden natürlich auch von diesen die Vertipper angezeigt. Möchte man nur die Tippfehler von Ortovox, so fügt man unter Spalten > Spalten anpassen > Attribute die zusätzliche Spalte Keyword hinzu. Nach diesem Attribut lässt sich zwar in der Benutzeroberfläche von Google nicht filtern, aber immerhin sortieren. Alternativ kann man sich die Ergebnisse nun auch herunterladen und die Filterfunktion der Tabellenkalkulations-Software nutzen.

Google stellt vor: Search Network with Display Select

Mittwoch, 06. November 2013

Am vergangenen Montag hat Google auf dem eigenen Inside AdWords Blog einen neuen Kampagnentyp vorgestellt: Search Network with Display Select.

Damit können zukünftig Textanzeigen im Display Netzwerk gezielter ausgeliefert werden. Das Display Netzwerk von Google erreicht laut Comscore 90% der globalen Online und verspricht seinen Kunden durch das Upgrade bis zu 15% mehr Neukunden.

Der neue Kampagnentyp unterscheidet sich zum alten Search & Display Networks dadurch, dass Google verbesserte Methoden anwendet, um festzustellen wann und wo die eigenen Anzeigen am besten performen werden und diese daraufhin gezielter auszuspielen.

Und was bringt es?

Compared to the old campaign type, initial tests show that advertisers, on average, could see a 35% higher click-through-rate, and a 35% lower cost-per-customer purchase on the display portion of their Search Network with Display Select campaigns.

Um in den Genuss des neuen Typs zu kommen, könnt Ihr neue oder bestehende Kampagnen einfach auf das neue Search Network with Display Select umstellen.

Der Austausch im Interface findet in den kommenden Wochen statt. Wer jedoch Search- und Display-Kampagnen separat verwaltet, sollte das auch weiterhin tun, um flexiblere Anpassungen an Gebote, Budget & Co. vornehmen zu können.

Wir sind gespannt, ob die Änderung den besagten Leistungsanstieg tatsächlich hervorrufen kann.

tbc…

 

SEA fit for X-Mas:
5 ultimative Tipps fürs Weihnachtsgeschäft

Montag, 04. November 2013

Sind Ihre AdWords-Kampagnen fit für Weihnachten? Nein? Dann sollten Sie:

- Möglichst allgemeine Short Term Keywords wie “weihnachtsgeschenke” einbuchen (am besten als Broad).
- Die Gebote erhöhen, um das Weihnachtsgeschäft nicht zu verpassen.

Überspitzt formuliert sind das die Tipps, die man häufig im Internet liest. Auch Google hält sich mit ähnlichen Tipps nicht zurück:

bid more aggressively on products with good performance and high demand during the holiday season

AdWords-Neulinge, die sich an diese Empfehlungen halten, erleben dabei jedoch regelmäßig ein wahres Weihnachts-Fiasko.
.

Warum bei den genannten Tipps niemand verdient außer Google

Mit dem Weihnachtskampagnen-Mythos möchte ich mich nicht lange aufhalten. Es sei darauf hingewiesen, dass eine hohe Conversion Rate (Bestellungen pro Klicks) und eine hohe Profitabilität stets dann gegeben sind, wenn

  1. der Suchbegriff möglichst spezifisch ist aber noch über viele Suchanfragen verfügt
  2. die Produkte auf der Landing Page möglichst eindeutig zur Suche passen und
  3. der Shop bezogen auf das gesuchte Produkt einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber den Konkurrenten aufweist.

Entsprechend gering bzw. negativ ist die Profitabilität im entgegengesetzten Fall – und das gilt auch an Weihnachten!!
.

Interessanter ist der zweite Tipp: Gebote erhöhen. Man merkt deutlich, wie die Umsätze und die Gewinne in der Vorweihnachtszeit steigen. Also klingt der Tipp erst mal logisch: Wenn ich mehr verdiene, kann ich auch das Werbebudget anheben. Oder?

Abbildung 1

Ein typisches Fallbeispiel: Abbildung 1 zeigt, dass die steigenden Umsätze in erster Linie mit steigendem Suchvolumen einhergehen. Solange die Umsätze bei konstantem Earning per Click (EPC) steigen, bedeutet dies: wenn nötig das maximale Tagesbudget nach oben anpassen, aber Finger weg von den Geboten!
Continue reading “SEA fit for X-Mas:<br />5 ultimative Tipps fürs Weihnachtsgeschäft” »

CLV-Optimierung für AdWords

Mittwoch, 17. Juli 2013

Wie man aggressiv SEA-Umsätze skalieren kann und gleichzeitig die Gewinnmaximierung nicht aus den Augen verliert

Zufriedene Kunden kaufen mit hoher Wahrscheinlichkeit wiederholt dort ein, wo ihnen Produktsortiment und Service zugesagt haben. Dies gilt nicht nur für Geschäfte in den Shopping-Malls und Einkaufsstraßen, sondern natürlich auch für den E-Commerce. Wer den Wert dieser Folgekäufe nicht misst, verschenkt möglicherweise Umsatzpotential oder investiert in unprofitable Bereiche. Unser Kollege und Head of Campaign Management Johannes Tarnow zeigt in einem Gastbeitrag in der Fachzeitschrift Webselling, was Ihnen die Berücksichtigung des Neukundenwertes bringt und wie Sie ihn nachvollziehen können.

Continue reading “CLV-Optimierung für AdWords” »

5 Praxistipps für erfolgreiche Keyword-Recherche in AdWords

Dienstag, 09. Juli 2013

Am Anfang einer jeden erfolgreichen SEA-Kampagne steht die Suche nach geeigneten Keywords. Das Ziel sollte dabei sein möglichst die Keywords einzubuchen, die ein hohes Suchvolumen aufweisen und gleichzeitig die eigenen Produkte abdecken. Allerdings gibt es Millionen möglicher Suchbegriffe, die zwischen Nutzer und Online Shop stehen. Wo soll man anfangen und welche Quellen liefern mir gute Ergebnisse? Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Tipps und Quellen für erfolgreichen Keyword Research.

Continue reading “5 Praxistipps für erfolgreiche Keyword-Recherche in AdWords” »