Mit ‘Google Plus’ getaggte Artikel

Adwords: Pausierte Anzeigen werden geprüft / Google+ inspiriert Facebook

Freitag, 09. September 2011

Pausierte Anzeigen: Vorsicht bei Verstößen gegen Richtlinien

Wie auf dem Adwords-Blog veröffentlicht, überprüft Google seit dem 7. September auch pausierte Anzeigen. Als Grund wird die frühere Anzeigenauslieferung nach Aktivieren der Anzeige genannt – weil sie dann nicht mher überprüft werden müsse.

Dieses “Feature” könnte für Konten zum Stolperstein werden, falls sich in pausierten Anzeigen noch unentdeckte Verstöße gegen die Anzeigenrichtlinien finden. Neben den weit verbreiteten Versuchen, Markensperren durch Falschschreibweisen zu umgehen können auch unabsichtliche Verstöße zu Ablehnungen führen. Continue reading “Adwords: Pausierte Anzeigen werden geprüft / Google+ inspiriert Facebook” »

Facebook vs. Google: Der Kampf um den Werbe-Thron

Dienstag, 26. Juli 2011

Vom Vergleich zwischen Facebook und Google – bzw. Google+ – ist dieser Tage oft zu lesen. Offiziell geht es um die Vormachtstellung im Bereich der sozialen Medien. Doch in Wahrheit steckt immer das Gleiche dahinter: Geld, und zwar speziell durch Werbung. Beide Firmen leben von ihren Werbeeinnahmen. Hier hat Google aktuell sicherlich die Nase vorne, da es durch seine kontext–getriebenen Werbeanzeigen auf der eigenen Suchmaschine noch mehr Umsatz verbuchen kann als Facebook mit den Plattform–internen Werbemöglichkeiten.

Facebook arbeitet eifrig daran, diesen Zustand zu ändern. Auf der weltweit beliebtesten Social Media Plattform mit weltweit mehr als 750 Millionen aktiven Nutzern – davon knapp 20 Millionen in Deutschland – ist das Schalten von Werbung aufgrund der Nutzerzahlen für Unternehmer schon jetzt überaus attraktiv. Facebook plagt dabei das gleiche Problem wie Google: Der Platz für Werbeanziegen auf den eigenen Seiten ist limitiert. Wachstum kann also entweder durch höhere CPCs (mehr Wettbewerb) oder durch mehr User erzielt werden. Beides stößt jedoch früher oder später an  Grenzen. Aus genau diesem Grund hat Google schon vor Jahren begonnen, seine Werbung im Content-Bereich zu forcieren – also abseits der eigenen Webseiten. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis Facebook die eigene Plattform verlässt und beginnen wird, im Web Content–basiert zu werben. Hier könnte Facebook Google den Rang ablaufen, denn der große Vorteil von Facebook–Advertising liegt im Targeting: Man kann aufgrund der Nutzerdaten seine Zielgruppe bis ins kleinste Detail festlegen und ansprechen. Dies bedeutet wiederum eine höhere Klick– und Kaufwahrscheinlichkeit, sodass Facebook seinen Publishern eine höhere Vergütung zahlen kann als Google im AdSense-Programm.

Es wundert daher nicht, dass Google abermals versucht, mit einer sozialen Plattform Fuß zu fassen. Google+ muss sich gegen Facebook durchsetzen oder zumindest ähnlich stark werden, um selbst die Möglichkeit zu haben, Content–basiert werben zu können. Schaffen Sie dies nicht, wird Facebook den Kampf mittelfristige gewinnen und Google vom Werbe-Thron stoßen.